Zum Neuen Jahr auf den Yang Ming Berg (陽明山)

Taipeh liegt in einem Tal, das heißt, überall sind die Berge nah. Ich brauche zwanzig Minuten mit dem Rad zum Fuß des Elefantenbergs, wo sich nach ein paar hundert Treppenstufen eine wunderbare Aussicht auf den Wolkenkratzer Taipei101 bewundern lässt und wenn ich mit der U-Bahn dreißig Minuten gen Norden fahre, bin ich am Fuß des Yang Ming Berges, wo sich in Beitou ein kochend heißer See mit türkisgrünem Wasser bewundern lässt, in dessen abgekühlten Wassers ich einmal die Woche baden gehe.  Weiterlesen „Zum Neuen Jahr auf den Yang Ming Berg (陽明山)“

Daan Park im Regen

Es ist Herbst. Morgens bin ich aufgewacht und wusste es, denn ich hatte nicht über Nacht die Decke weggekickt und mich über mein Bett ausgestreckt, sondern hatte sie bis zur Nase hochgezogen und mich zusammengerollt. Es hat die letzten Tage viel geregnet, aber irgendwie fühlte es sich noch immer nicht an wie Herbst, wenngleich meine taiwanesischen Bekannten Stiefel und Mäntel hervorgekramt hatten und „Draußen“ mieden.  Weiterlesen „Daan Park im Regen“